Maria Scharapowa, reichste Sportlerin der Welt, plant bei den am Montag beginnenden US Open einen kuriosen Werbecoup.

Während des letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres in New York will die Russin nach Informationen der "New York Times" ihren Namen in "Sugarpowa" ändern lassen.

Seit vergangenem Jahr vertreibt die 26-Jährige unter ihrem Firmennamen unter anderem rote Gummi-Kussmünder und grüne Kaugummi-Tennisbälle.

Die ehemalige Weltranglistenerste hat beim Obersten Gericht in Florida schon einen Antrag auf die kurzzeitige Namensänderung eingereicht - und das wohl mit Erfolg.

Jetzt muss wohl nur noch das Grand-Slam-Komitee grünes Licht geben.

Auf ihrem Shirt soll ein roter Kussmund, das Logo ihrer Firma Sugarpowa, zu sehen sein.

Allein im vergangenen Jahr hat sie 1,8 Millionen Tüten unter anderem mit den Kreationen namens "flirty", "sassy" und "smitten" verkauft.

Sollte der nur wenige Dollar teure Antrag bewilligt werden, könnte der Schiedsrichter auf dem Court in Flushing Meadows tatsächlich "Spiel, Satz und Sieg Miss Sugarpowa" sagen.

Weiterlesen