Australiens früherer Tennis-Star Bob Hewitt ist in seiner Wahlheimat Südafrika wegen des Verdachts der Vergewaltigung zweier Minderjähriger und der sexuellen Belästigung in einem weiteren Fall angeklagt worden.

Der inzwischen 74-Jährige soll 1981 in Sun City im nördlichen Südafrika und ein Jahr später in der Nähe von Johannesburg jeweils eine unter 16-Jährige missbraucht haben. Das berichtet die südafrikanische Tageszeitung "The Star".

Beide Mädchen sollen zu dem Zeitpunkt von Hewitt trainiert worden sein. Hewitt, der die Vorwürfe in der Vergangenheit stets zurückgewiesen hatte, war aus Gesundheitsgründen bei der Anklageerhebung nicht anwesend.

Die Verhandlung wird am 4. Oktober fortgesetzt.

Der frühere Doppel-Weltmeister hat in seiner Karriere 16 Grand-Slam-Titel gewonnen, davon sieben im Mixed.

Im November 2012 war er wegen der Vorwürfe aus der Ruhmeshalle des Tennis in Newport im US-Staat Rhode Island ausgeschlossen worden.

Hier gibt's alle News zum Tennis

Weiterlesen