Nach zweieinhalbjähriger Abstinenz kehrt Serena Williams (USA) an die Spitze der Weltrangliste zurück und wird damit die älteste Nummer eins der Tennis-Geschichte.

Die 31-Jährige gewann ihr Viertelfinale beim WTA-Turnier in Doha gegen Ex-Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (Tschechien) 3:6, 6:3, 7:5.

Ab Montag löst Williams Wiktoria Asarenka (Weißrussland) auf Platz eins im Ranking ab.

"Ich bin ganz schön sensibel, ich weine ständig. Aber ich hätte nie gedacht, wieder an diesem Punkt zu stehen", sagte die 15-malige Grand-Slam-Siegerin mit Tränen in den Augen.

Noch auf dem Platz hatte sie getwittert: "Vielen Dank an alle für die Unterstützung. Zurück auf die Eins - und es fühlt sich so gut an."

Auch Kvitova gratulierte: "Ich bin froh, dass sie wieder die Nummer eins ist. Sie hat es verdient."

Den bisherigen Altersrekord hatte Chris Evert (USA) inne, die 1985 kurz vor ihrem 31. Geburtstag an die Spitze geklettert war.

Mit ihrer 124. Woche auf Platz eins liegt Williams in der ewigen Bestenliste hinter Steffi Graf (377), Martina Navratilova (332), Evert (260), Martina Hingis (209) und Monica Seles (178).

Williams hatte in der vergangenen Saison in Wimbledon, bei den Olympischen Spielen in London, bei den US Open und beim Saisonfinale in Istanbul triumphiert. Nach ihrem Erstrundenaus bei den French Open im Mai verlor sie bis zum Jahreswechsel nur noch eine Begegnung - gegen Angelique Kerber (Kiel) in Cincinnati/Ohio.

Bei den Australian Open in Melbourne kam im Januar überraschend das Aus bereits im Viertelfinale.

Im Halbfinale von Doha trifft Williams auf Maria Scharapowa (Russland), die sich 6:2, 6:4 gegen Samantha Stosur (Australien) durchsetzte.

Um den zweiten Platz im Endspiel des mit 2.369.000 Dollar (ca. 1.770.000 Euro) dotierten Turniers spielt Australian-Open-Siegerin Asarenka gegen Agnieszka Radwanska (Polen).

Damit stehen die Top-Vier der Damen-Weltrangliste im Halbfinale.

Weiterlesen