Der beste Spieler der Tennis-WM in Düsseldorf hat den ersten Pokal im Rochusclub verliehen bekommen.

Tomas Berdych aus Tschechien bekam die Trophäe allerdings nicht für seine Einzelsiege, mit denen der Weltranglistensiebte seinem Land eine herausragende Ausgangsposition für den Einzug ins Finale beschert hatte, sondern für sein faires Verhalten auf und neben dem Platz.

Seit 1988 benennen internationale Fachjournalisten und die acht Teamchefs die Preisträger der Fair-Play-Trophy.

Berdych ist damit Nachfolger von Robin Söderling (Schweden) und Philipp Kohlschreiber, die im vergangenen Jahr erstmals gemeinsam den Preis erhielten.

Der 26-jährige Berdych brachte Tschechien im letzten Gruppenspiel gegen Argentinien 1:0 in Führung. Ein Sieg am Freitag im zweiten Einzel oder Doppel reicht den Tschechen zum fünften Einzug ins Endspiel des Power Horse World Team Cups nach 1996, 1998, 2003 und 2007. Den Titel hat Tschechien allerdings noch nie gewonnen.

Weiterlesen