Titelverteidiger Deutschland steht bei der Tennis-WM in Düsseldorf vor dem Aus.

Zum Auftakt des entscheidenden Gruppenspiels gegen Serbien unterlag Florian Mayer dem Weltranglisten-31. Viktor Troicki 6:7 (6:8), 3:6. Am Freitag steht Philipp Kohlschreiber (Augsburg) im zweiten Einzel gegen Janko Tipsarevic, der Nummer acht der Welt, unter Zugzwang.

Nach fünf Siegen in Serie verlor Mayer erstmals wieder ein Einzel beim Power Horse World Team Cup. Im vergangenen Jahr hatte der 28-Jährige im Rochusclub Troicki noch deutlich bezwungen. Damals war Deutschland nach dem Gruppensieg über Serbien zum neunten Mal ins Finale eingezogen und hatte sich mit dem fünften Titel zum alleinigen Rekord-Weltmeister gekrönt.

Bei Temperaturen von fast 30 Grad vergab Mayer im ersten Durchgang zahlreiche Chancen auf den Satzgewinn, gleich drei Satzbälle konnte der Bayreuther nicht nutzen. Im zweiten Satz wehrte sich Mayer gegen die Niederlage, kassierte allerdings beim Stand von 2:3 ein Break und unterlag schließlich nach 1:33 Stunden.

Weiterlesen