Eine ausgezeichnete WM-Generalprobe hat Katerina Smutna am Samstag beim Weltcup-Sprintbewerb der Langläufer im klassischen Stil geschafft. Die 29-jährige Österreicherin schaffte mit Rang fünf in Davos ihr mit Abstand bestes Saison-Ergebnis und verpasste im Finale Rang drei nur um 0,82 Sekunden. Der Sieg ging an die Polin Justyna Kowalczyk vor Marit Björgen (NOR) und Anne Kyllönen (FIN).

Bei den Herren feierte der Kasache Alexej Poltoranin wie auch Kowalczyk einen Start-Ziel-Sieg. Er verwies Lokalmatador Dario Cologna auf Rang zwei, Dritter wurde der Italiener Federico Pellegrino. Die ÖSV-Herren Max Hauke und Bernhard Tritscher schieden als 42. und 43. in der Qualifikation aus.

Weiterlesen