Mit der Verlesung der Anklageschrift ist am Mittwoch vor dem Amtsgericht Kiel ein Missbrauchsprozess gegen einen Olympia-Trainer des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) zum zweiten Mal begonnen worden.

Dem 41 Jahre alten Beschuldigten, der bei den Olympischen Spielen von London zum DSV-Trainerstab gehört hatte, wird darin sexueller Missbrauch einer Schutzbefohlenen in 18 Fällen vorgeworfen. Bislang bestreitet der Angeklagte die Vorwürfe.

Ein erstes Verfahren kam nicht zum Abschluss, weil ein vom Gericht gefordertes Gutachten nicht rechtzeitig fertiggestellt wurde.

Der Prozess wird am 2. September fortgesetzt, als weitere Verhandlungstage sind vorerst der 9. und 18. September sowie der 2. Oktober (jeweils 9.00 Uhr) terminiert worden.

Hier weiterlesen: Missbrauchsprozess fortgesetzt

Weiterlesen