Zum Auftakt des Kurzbahn-Weltcups in Berlin sind gleich im ersten Rennen der Weltrekord und der deutsche Rekord gefallen.

Die Spanierin Mireia Belmonte schlug über 800 m Freistil in 7:59,34 Minuten an und ist damit die erste Frau, die auf dieser Strecke auf der 25-m-Bahn unter acht Minuten geblieben ist.

Die alte Bestmarke hatte die französische Olympiasiegerin Camille Muffat (8:01,06) gehalten.

In Belmontes Sog verbesserte WM-Teilnehmerin Sarah Köhler auf Platz fünf den deutschen Uralt-Rekord.

Die Frankfurterin knackte in 8:14,10 die 25 Jahre alte Bestmarke von Astrid Strauß (8:15,34) um knapp eine Sekunde.

Weiterlesen