Die deutsche 4x100-m-Lagenstaffel der Männer ist zum Abschluss der WM in Barcelona auf den fünften Platz geschwommen.

In Besetzung von Felix Wolf, Hendrik Feldwehr, Philip Heintz und Steffen Deibler schlug das DSV-Quartett in 3:33,97 Minuten an und hatte am Ende nur 71 Hundertstelsekunden Rückstand auf Bronze.

Den WM-Titel sicherte sich Frankreich vor Australien und Japan.

Die US-Staffel mit Superstar Ryan Lochte, die als erste angeschlagen hatte, wurde wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert.

Weiterlesen