Der Olympiavierte Steffen Deibler ist in Barcelona an der anvisierten WM-Medaille um acht Hundertstel vorbeigeschwommen.

Der als Mitfavorit ins Rennen gestartete 26-Jährige schwamm auf seiner Paradestrecke 100 m Schmetterling in 51,54 Sekunden auf den vierten Platz.

Den WM-Titel sicherte sich der Südafrikaner Chad Le Clos (51,06) vor dem Ungarn Laszlo Cseh und dem Polen Konrad Czerniak.

Dass Deiblers bei der DM im April aufgestellte Weltjahresbesteit (51,19) auch keinen Bestand mehr hat, machte die Enttäuschung für den Hamburger nur noch größer.

Der Kurzbahn-Weltrekordler, der am Montag über 50 m Schmetterling WM-Sechster geworden war, galt im Vorfeld der WM als größte deutsche Medaillenhoffnung.

Weiterlesen