Ohne Weltrekordler Paul Biedermann war die deutsche 4x200-m-Freistilstaffel bei der Schwimm-WM in Barcelona im Kampf um die Medaillen wie erwartet chancenlos.

In Besetzung von Clemens Rapp, Markus Deibler, Dimitri Colupaev und Yannick Lebherz schlug das DSV-Quartett auf Platz sechs nach 7:10,07 Minuten an.

WM-Gold ging an die USA mit Superstar Ryan Lochte vor Russland und China.

Biedermann verzichtet wegen Trainingsrückstandes nach einem Infekt auf eine Teilnahme an den Titelkämpfen im Palau Sant Jordi.

Von der Staffelbesetzung, die bei Olympia in London Vierter geworden war, fehlte auch der kurz vor der WM wegen einer schlechten Vorbereitung aus dem Aufgebot gestrichene Berliner Tim Wallburger.

Weiterlesen