Sprint-Ass Dorothea Brandt hat beim Schwimmfest in Essen für den ersten Veranstaltungsrekord der diesjährigen "Swim und Fun Days" gesorgt.

In Abwesenheit der Olympia-Vierten Britta Steffen schlug Brandt über 50 m Freistil nach 25,56 Sekunden fast eine halbe Sekunde vor Daniela Schreiber aus Halle (25,99) an. Zuvor hatten die Neu-Essenerin bereits die 50 m Brust in 31,89 Sekunden für sich entschieden.

Acht Wochen vor den deutschen Meisterschaften in Berlin und der Qualifikation für die WM in Barcelona konnten einige deutsche Top-Schwimmer den Formtest in Essen nicht nutzen.

Doppel-Oympiasiegerin Britta Steffen hatte ihre Starts in Essen Rüttenscheid kurzfristig krankheitsbedingt abgesagt. Ihr Lebensgefährte Paul Biedermann liegt nach Angaben von Bundestrainer Henning Lambertz bereits seit fast drei Wochen mit einer aggressiven Grippe im Bett.

Und auch die Brüder Markus und Steffen Deibler (Hamburg) hatten sich angeschlagen abgemeldet.

Weiterlesen