Der ehemalige Schwimm-Europameister Helge Meeuw hat seine Karriere beendet. Dies gab der 28 Jahre alte Rückenspezialist am Wochenende bei einem Pokal-Wettbewerb in Magdeburg bekannt.

Der deutsche Schwimmsport verliert damit einen seiner erfolgreichsten Akteure der vergangenen Jahre. Meeuw, Sohn der Olympiaschwimmer Folkert Meeuw und Jutta Weber, gewann bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen Silber mit der deutschen 4x100-m-Lagenstaffel.

2009 wurde er in Rom Vizeweltmeister über 100 m Rücken. Einen seiner größten internationalen Erfolge feierte Meeuw 2006 in Budapest mit dem EM-Titel über die 50 m Rücken.

2010 gönnte sich der Medizinstudent ein Jahr Pause, um dann bei den Weltmeisterschaften 2011 Bronze mit der Lagenstaffel zu gewinnen.

Meeuw nahm dreimal an Olympischen Spielen teil, nach Athen noch in Peking 2008 und in London 2012. Silber 2004 war die einzige Ausbeute.

In London erfüllte er sich über 100 m Rücken aber zumindest noch seinen Traum von einem olympischen Einzelfinale.

Bei Welt- und Europameisterschaften auf Kurz- und Langbahnen gewann Helge Meeuw insgesamt 17 Medaillen.

Er ist seit 2012 verheiratet mit der mehrmaligen Schwimm-Weltmeisterin Antje Buschschulte, sie haben eine zweijährige Tochter.

Weiterlesen