Italiens Schwimmstar Federica Pellegrini will es nach ihrer Olympia-Enttäuschung von London noch einmal wissen. Die 200-m-Freistil-Olympiasiegerin von Peking 2008 wird ab September zum französischen Trainer Philippe Lucas zurückkehren.

Im Trainingszentrum in Narbonne im Südwesten Frankreichs will die 24-Jährige "bis zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro bleiben". Das sagte ihr Sprecher Marco del Checcolo der französischen Tageszeitung "L'Independant".

Federica Pellegrini, die jeweils viermal Gold bei Welt- und Europameisterschaften holte, hatte im vergangenen Jahr in London eine herbe Pleite erlebt. Als Weltmeisterin und Titelverteidigerin angereist, belegte die Weltrekordlerin über 200 m Freistil ebenso wie über die doppelte Distanz nur Rang fünf.

Pellegrini hatte bereits ab Februar 2011 sechs Monate bei Philippe Lucas, dem Coach ihrer ehemaligen Dauerrivalin Laure Manaudou, trainiert. Nach der WM 2011 in Shanghai kehrte sie dann zu ihrem italienischen Trainer Federico Bonifacenti zurück.

Weiterlesen