Angeführt von den Stars Britta Steffen und Paul Biedermann tritt eine elfköpfige Mannschaft des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) bei der Kurzbahn-WM in Istanbul (12. bis 16. Dezember) an.

Trotz ihrer verpassten WM-Norm wurden auch Theresa Michalak (Halle/Saale), Sören Meißner (Würzburg) sowie Dimitri Colupaev (Mainz) und Christoph Fildebrandt (Wuppertal), die beide für die 4x200-m-Freisilstaffel vorgesehen sind, nominiert.

"Theresa Michalak hat die Norm über 200 m Lagen um lediglich drei Hundertstelsekunden verpasst. Sie ist auf den Lagenstrecken zu Hause, auf denen wir uns in der Zukunft weiter verbessern wollen. Auch Sören Meißner ist nur knapp an der WM-Norm gescheitert", sagte DSV-Leistungssportdirektor Lutz Buschkow.

Das WM-Aufgebot des DSV in der Übersicht:

Frauen (4): Theresa Michalak, Daniela Schreiber (beide Halle/Saale), Britta Steffen (Berlin), Jenny Mensing (Wiesbaden)

Männer (7): Paul Biedermann (Halle/Saale), Yannick Lebherz (Potsdamer), Marco Koch (Darmstadt), Christian Diener (Cottbus), Christoph Fildebrandt (Wuppertal), Dimitri Colupaev (Mainz), Sören Meißner (Würzburg)

Weiterlesen