Neben den Stars Britta Steffen (Berlin) und Paul Biedermann (Halle/Saale) haben nur sechs weitere Athleten des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) die Norm für die Kurzbahn-WM in Istanbul (12. bis 16. Dezember) erfüllt.

Wie die beiden Weltrekordler hatten Brustschwimmer Marco Koch (Darmstadt) und Rücken-Europameisterin Jenny Mensing (Wiesbaden) bereits im Weltcup die geforderten Zeiten unterboten.

Bei der DM in Wuppertal qualifizierten sich noch Lagenspezialist Yannick Lebherz (Darmstadt) und Freistilschwimmerin Daniela Schreiber (Halle/Saale).

Bei der zeitgleich stattfindenden EM in Chartres/Frankreich erfüllten Rückenschwimmer Christian Diener (Cottbus) und Langstrecklerin Sarah Köhler (Frankfurt) die Norm, Köhler will aber wegen einer Meniskusoperation auf die WM-Teilnahme verzichten.

Das WM-Aufgebot gibt der DSV am Dienstag bekannt.

Die Normerfüller für die Kurzbahn-WM in Istanbul (12. bis 16. Dezember):

Männer:

Paul Biedermann (Halle/Saale) 200 m Freistil (1:42,71), 400 m Freistil (3:41,69)

Christian Diener (Cottbus) 200 m Rücken (1:52,47)

Marco Koch (Darmstadt) 100 m Brust (58,07), 200 m Brust (2:04,95)

Yannick Lebherz (Darmstadt) 400 m Lagen (4:05,28)

Frauen:

Britta Steffen (Berlin) 50 m Freistil (24,01), 100 m Freistil (52,38)

Daniela Schreiber (Halle/Saale) 100 m Freistil (53,11)

Sarah Köhler (Frankfurt) 800 m Freistil (8:19,98)

Jenny Mensing (Wiesbaden) 200 m Rücken (2:05,61)

Weiterlesen