Innerhalb von acht Tagen ist Olympiasiegerin Camille Muffat ihren zweiten Weltrekord geschwommen.

Nachdem die 23-Jährige bei den französischen Meisterschaften die Bestmarke über 800 m Freistil geknackt hatte, unterbot sie bei der Kurzbahn-EM in Chartres/Frankreich auch den Rekord über 400 m. Muffat schlug nach 3:54,85 Minuten an und war damit sieben Hundertstelsekunden schneller als die Britin Joanne Jackson im August 2009.

"Ich wollte Weltrekord schwimmen, das habe ich geschafft", sagte die Französin nach ihrem Triumph vor der Dänin Lotte Friis und ihrer Landsfrau Coralie Balmy.

Vor gut einer Woche hatte Muffat in 8:01,06 Minuten über 800 m den Weltrekord der Italienerin Alessia Filippi von Dezember 2008 um fast vier Sekunden unterboten.

Weiterlesen