Nach der gelungenen Knie-Operation wegen ihres Kreuzbandrisses beim Landtraining blickt Schwimmerin Silke Lippok wieder optimistisch in die Zukunft.

"Wenn alles gut läuft, werde ich vielleicht in zwei, drei Monaten wieder im Wasser trainieren können. Mit Bauch-, Rücken-, und Armtraining kann ich vermutlich in einer Woche anfangen", sagte die Vize-Europameisterin im Interview mit der "Pforzheimer Zeitung". Ab der kommenden Woche wolle sie bereits mit der Reha beginnen.

Die 18-Jährige war erst vor drei Wochen von ihrer Heimat Pforzheim nach Hamburg gezogen, um dort künftig mit den Deibler-Brüdern Steffen und Markus unter Trainerin Petra Wolfram zu trainieren. Die Saison hat die Freistilspezialistin deswegen auch auf keinen Fall abgeschrieben.

"Die DM im April und die WM im Juli in Barcelona sind meine nächsten Ziele. Ich werde mich wieder zurückkämpfen, aber ich setze mich nicht unter Druck", sagte Lippok.

Weiterlesen