Christa Thiel, Präsidentin des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), ist beim europäischen Verband LEN zur Vizepräsidentin aufgestiegen.

Die Juristin, die bislang LEN-Schatzmeisterin war, wurde auf dem Kongress am Samstag im portugiesischen Cascais zur Stellvertreterin des neuen Präsidenten Paolo Barelli gewählt. Der Italiener, Bronzemedaillengewinner bei der WM 1975, löste den Luxemburger Nory Kruchten ab.

Die 58-jährige Thiel steht beim Verbandstag des DSV im November zur Wiederwahl. Nach dem Fiasko bei den Olympischen Spielen in London, bei denen die Beckenschwimmer erstmals seit 80 Jahren ohne Medaille blieben, war sie in die Kritik geraten.

Thiel ist zudem Vizepräsidentin des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und gilt als mögliche Nachfolgerin für den DOSB-Präsidenten Thomas Bach.

Weiterlesen