Andreas Waschburger hat bei der Freiwasser-EM erneut Silber gewonnen, Rekordweltmeister Thomas Lurz seine 28. internationale Medaille dagegen um 1,2 Sekunden verpasst.

Über fünf Kilometer belegte der Saarbrücker Waschburger wie schon über die doppelte Distanz hinter dem erneut siegreichen Russen Kirill Abrosimow in 54:59,4 Minuten den zweiten Platz. Für den zehnmaligen Weltmeister Lurz (Würzburg) reichte es nur zum vierten Rang hinter dem Italiener Luca Ferretti.

Den neunten Platz belegte Christian Reichert (Wiesbaden) mit 55 Sekunden Rückstand.

Waschburger holte damit die insgesamt vierte Medaille für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) bei der EM in Piombino an der toskanischen Küste.

Zusammen mit der Olympia-Fünften Angela Maurer (Mainz), die über zehn Kilometer ebenfalls Silber gewonnen hatte, waren Waschburger und Lurz am Freitag im Teamwettbewerb auf den dritten Platz geschwommen.

Weiterlesen