Die deutschen Schwimmer haben bei der Freiwasser-EM im italienischen Piombino im Teamrennen über fünf Kilometer Bronze gewonnen.

Das Trio mit dem Olympiazweiten Thomas Lurz (Würzburg), Andreas Waschburger (Saarbrücken) und Angela Maurer (Wiesbaden) musste sich in 1:00:42, 5 Stunden lediglich dem souveränen Titelverteidiger Italien (59:04, 2) und Griechenland (59:57,1) geschlagen geben.

Für den DSV war es die dritte Medaille der Titelkämpfe in der Toskana nach jeweils Silber für Waschburger und Maurer über die 10 km.

"Ich bin ganz zufrieden, denn für Andreas Waschburger und auch Angela Maurer war es der erste Teamwettbewerb überhaupt. Die Italiener und die Griechen waren zu weit weg, von daher weine ich einer besseren Platzierung nicht nach", sagte Freiwasser-Bundestrainer Stefan Lurz.

Das Teamrennen war ursprünglich für Donnerstag angesetzt gewesen, allerdings mussten die Verantwortlichen den Wettbewerb wegen starker Winde und hoher Wellen um einen Tag verschieben.

"Am Freitag waren die Bedingungen in Ordnung, die Wellen schlugen nicht allzu hoch", sagte Lurz.

Weiterlesen