Freistil-Sprinter Marco di Carli hat auch seine letzte Chance auf die Erfüllung der Olympia-Norm für die Einzelstrecke vergeben.

Der Frankfurter belegte bei den Europameisterschaften im ungarischen Debrecen im Finale über 100 m Platz sechs und blieb in 49,18 Sekunden fast sieben Zehntel über der geforderten Zeit.

Da er aber im Vorlauf in 48,81 die beste Zeit eines deutschen Schwimmers in diesem Jahr erzielt hat, dürfte er für die olympische Staffel in London gesetzt sein.

Gold ging an den Italiener Filippo Magnini (48,77).

Weiterlesen