Die deutschen Synchronschwimmerinnen haben bei den ersten beiden Wettbewerben der Europameisterschaften im niederländischen Eindhoven die Finals erreicht.

Im Solo-Vorkampf kam Kyra Feißner nach 80,300 Punkten in der technischen Kür im freien Wettbewerb auf 80,420 Zähler und zog in der Summe als Neunte in den Endkampf am Samstag ein. Bei den Duetten verbesserten sich Wiebke Jeske und Edith Zeppenfeld mit 77,400 Punkten in der technischen Kür im Vergleich zum Vortag noch um einen Platz auf Rang zwölf. In der freien Kür am Mittwoch hatten sie 76,700 Zähler geholt.

In beiden Disziplinen zog die 16-fache Weltmeisterin Natalia Ischtschenko (Russland) als Vorkampfbeste in die Finals ein. Im Einzel kam sie ingesamt auf 195,060 Punkte, im Duett mit Partnerin Swetlana Romaschina auf 195,260 Zähler. Dort findet das Finale am Sonntag statt.

Weiterlesen