Freistilsprinter Marco di Carli hat die nächste Chance auf die Qualifikation für die olympischen Einzelwettbewerbe der Schwimmer vergeben.

Bei den Europameisterschaften im ungarischen Debrecen qualifizierte sich der Frankfurter über 100 m zwar als Zweiter fürs Halbfinale, blieb in 48,81 Sekunden aber erneut über der geforderten Normzeit (48,49).

"Das hätte bei den Deutschen Meisterschaften zum Titel gereicht. Das ist die FINA-Norm und außerdem die zweitschnellste Zeit, die ich je geschwommen bin. Ich kann sehr positiv in den Nachmittagslauf gehen", sagte di Carli, der bei der DM in Berlin von Magenproblemen geschwächt angetreten war.

Steffen Deibler (Hamburg) zog als 13. in 49,63 in die Vorschlussrunde ein.

Weiterlesen