Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen hat bei den deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin auch über 50 m Freistil die Norm für die Olympischen Spiele (27. Juli bis 12. August) geknackt.

Die 28-Jährige, die sich am Samstag bereits über die doppelte Distanz qualifiziert hatte, schlug tags darauf im Finale nach 24,92 Sekunden als Erste an.

Zuvor hatten am Sonntag bereits die EM-Dritte Jenny Mensing in 59,85 Sekunden und der Frankfurter Jan-Philip Glania in 53,50 über 100 m Rücken ihr jeweils zweites Einzel-Ticket für London gelöst.

Die Wiesbadenerin Mensing verpasste den deutschen Rekord nur um acht Hundertstelsekunden. Auch die Essenerin Caroline Ruhnau unterbot über 100 m Brust in 1:07,28 Minuten die Olympia-Norm.

Weiterlesen