Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen kann in London ihren Titel über 100 m Freistil verteidigen.

Die Berlinerin qualifizierte sich am Samstag bei den Deutschen Meisterschaften in ihrer Heimatstadt als Siegerin in 53,68 Sekunden und unterbot die Norm für die Olympischen Spiele (27. Juli bis 12. August) um acht Zehntel.

Schon als Startschwimmerin der 4x100-m-Freistilstaffel des SG Neukölln hatte die 28-Jährige, die in London zum vierten Mal an Olympia teilnimmt, die geforderte Zeit in 53,65 unterboten. Auch die Zweite Daniela Schreiber schaffte in 54,41 die Norm.

Mit deutschem Rekord von 1:57,82 Minuten über 200 m Lagen qualifizierte sich der Hamburger Markus Deibler für Olympia.

Der Kurzbahn-Vizeweltmeister blieb 85 Hundertstelsekunden unter seiner eigenen Bestmarke aus dem Vorjahr. Der Mannheimer Philip Heintz löste als Zweiter in 1:58,82 ebenfalls sein London-Ticket.

Weiterlesen