Weltrekordler Paul Biedermann hat bei den deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin über 400 m Freistil die Olympia-Norm verpasst.

Der WM-Dritte aus Halle/Saale siegte einen Tag nach seinem Erfolg über die halbe Distanz im Finale in 3: 47,98 Minuten, blieb aber 72 Hundertstel über der geforderten Zeit.

Sein Olympia-Ticket hatte der 25-Jährige bereits am Freitag über 200 m gelöst. Am Samstag unterboten über 100 m Schmetterling Kurzbahn-Weltrekordler Steffen Deibler aus Hamburg (52,00 Sekunden) und der Staffel-WM-Dritte Benjamin Starke aus Berlin (52,09) die London-Zeit.

Weiterlesen