Der Staffel-WM-Dritte Hendrik Feldwehr will nach seiner Zwangspause bei den deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin bei der EM im ungarischen Debrecen (21. bis 27. Mai) noch sein Ticket für Olympia lösen.

"Ich hoffe, es reicht. Es ist die letzte Chance", sagte der Essener, der wegen eines Muskelbündelrisses im Adduktorenbereich bei der DM nur Zuschauer ist.

Die Europameisterschaften hat der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) als zweite Qualifikationsmöglichkeit für die Spiele in London (27. Juli bis 12. August) benannt.

Bei der WM im vergangenen Jahr in Shanghai hatte Feldwehr nur um 22 Hundertstelsekunden Bronze über 50 m Brust verpasst. Mit der Lagenstaffel wurde er zum Abschluss noch WM-Dritter.

Um sich noch für Olympia zu qualifizieren, muss der 25-Jährige in Debrecen die Norm von 1:00,44 Minuten erreichen. Beim vorolympischen Testwettkampf im März in London war er nur vier Hundertstelsekunden darüber geblieben.

Weiterlesen