Tom Daley ist der jüngste Weltmeister in der Turmsprung-Geschichte © getty

Mit einem emotionalen Video bekennt sich der britische Turmspringer Tom Daley öffentlich zu seiner Homosexualität.

London/München - Tom Daley wirkt zunächst noch etwas verunsichert.

Er sitzt auf seinem Bett, im Hintergrund liegen Kissen mit der britischen Flagge, und er zittert leicht.

Dann aber beginnt der britische Olympia-Star im Turmspringen, zu reden, zu erzählen.

Das, was er "loswerden" will.

SHOP: Jetzt Schwimmartikel kaufen

"Und dieser Jemand - war ein Mann"

"Im Frühling dieses Jahres hat sich mein Leben verändert, und zwar sehr", sagt der 19-Jährige in einem selbstgedrehten Video:

"Ich habe jemanden getroffen, der mich so glücklich gemacht hat, der mir Sicherheit gegeben hat. Es fühlt sich alles einfach großartig an. Und dieser Jemand - war ein Mann."

Es hat einfach "klick" gemacht bei dem Bronzemedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele in London 2012, und seine "ganze Welt hat sich verändert", sagt er: "Es hat mich auch ein wenig überrascht."

Aber irgendwo in seinem Kopf sei es immer gewesen, "dass das passieren könnte. Es fühlt sich einfach richtig an."

Tom Daleys Outing im YouTube-Video:

[tweet url="//t.co/oOrDEiChGd"]

Dementi noch im Herbst

Noch Anfang September hatte der Modellathlet, der 2009 in Rom als jüngster Weltmeister in die Geschichte einging, Gerüchte über seine vermeintliche Liebe zu Männern dementiert.

"Ich bin nicht schwul - aber mir ist es auch egal, wenn jemand das denkt", sagte Daley, der Schwarm Tausender Mädchen und Jungs: "Ich finde es lustig, wenn Leute das sagen."

Das britische Schwulen-Magazin "Attitude" hatte ihn zuvor zum "world's sexiest man" gekürt. Tom Daley - der erotischste Mann der Welt.

Hoffen auf Unterstützung

Überraschend kamen die neuen Gefühle nach eigenen Angaben auch für ihn selbst.

"Mein Leben war wie eine Achterbahn", sagt Daley, der bei Twitter zu seinem Video auch schrieb: "Ich hoffe, ihr könnt mich unterstützen."

Wie er selbst sagt, habe er sich "auch mit Frauen getroffen. Aber ich hatte nie eine ernsthafte Beziehung, über die ich reden konnte."

Dank an die Mutter

Spätestens seit London 2012 hat Daley, Medaillenhoffnung für Olympia 2016 in Rio de Janeiro, zahllose weibliche - und zumeist junge - Fans.

Er sagt zwar, selbstverständlich möge er "auch noch Frauen" - im Moment aber sei er mit einem Mann zusammen und könnte nicht glücklicher sein.

Vor allem seine Mutter habe ihn großartig unterstützt, erzählt der zweimalige Europameister, der 2011 seinen Vater Rob an den Krebs verlor.

"Immer noch Tom"

"Mein Dad hat immer gesagt: Solange du glücklich bist, bin ich es auch."

Im Freundes- und Familienkreis habe es aber auch "verschiedene Meinungen" gegeben, vor allem zum Umgang mit dem Thema in der Öffentlichkeit, sagt Daley, der noch eine Bitte an seine Fans richtet.

"Ich will immer noch 2016 eine Goldmedaille gewinnen und bin so motiviert wie immer. Es wäre großartig, euch bei dieser Reise dabei zu haben", sagt er. Schließlich sei er "immer noch Tom".

Weiterlesen