Der Deutschland-Achter hat 2014 erstmals nicht gewonnen
© imago

Der Deutschland-Achter hat als Titelverteidiger bei den Europameisterschaften in Belgrad das Finale erreicht. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) siegte im Vorlauf in 5:28,89 Minuten mit einer halben Länge Vorsprung auf Russland (5:30,32) und greift am Sonntag erneut nach EM-Gold.

"Das war ein guter Einstieg", sagte Trainer Ralf Holtmeyer, während Schlagmann Felix Drahotta mit Blick auf das Finale anmerkte: "Wir wissen, was wir noch besser machen müssen."

Der WM-Dritte Marcel Hacker steht im Einer nach einer souveränen Vorstellung unterdessen im Halbfinale. Der deutsche Meister aus Magdeburg gewann seinen Vorlauf nach 2000 m in 6:48,74 Minuten vor dem Kroaten Martin Sinkovic (6:53,94). Das Halbfinale findet am Samstag statt.

Weiterlesen