Der Bundestrainer setzt bei der EM auf einen neuen Schlagmann © imago

Zwei Tage vor dem Auftakt der Ruder-EM in Belgrad (30. Mai bis 1. Juni) hat Bundestrainer Ralf Holtmeyer die Position die Schlagmanns im Deutschland-Achter kurzfristig neu besetzt.

Anstelle von Felix Wimberger wird der Leverkusener Felix Drahotta am Schlag sitzen. Dies teilte der Deutsche Ruderverband am Mittwoch mit.

"Bei der EM werden wir es mit Felix Drahotta als Schlagmann probieren. Er ist leistungsstark. Vorher ist er schon auf Schlag gefahren. Nach Trainingsausfällen hat er sich jetzt wieder stabilisiert", sagte Holtmeyer.

Die EM, bei der der DRV als einziger Verband neben Italien und den Niederlanden für alle 17 Bootsgattungen gemeldet hat, gilt als wichtiger Test im Vorfeld der WM in Amsterdam (24. bis 31. August).

Noch bei der Achter-Präsentation vor rund einer Woche in Dortmund war Wimberger als Schlagmann des DRV-Paradeboots vorgestellt worden. Der 24-Jährige übernimmt nun Position zwei hinter Drahotta.

Hier gibt es alles zum Rudern

Weiterlesen