Der Deutschland-Achter hat die erste Bewährungsprobe im olympischen Jahr mit Bravour bestanden.

Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) gewann das Finale des Weltcups in Belgrad vor dem großen Rivalen Großbritannien und feierte den 32. Sieg in Serie.

Die Crew um Schlagmann Kristof Wilke untermauerte damit ihre Favoritenstellung für die Olympischen Spiele in London eindrucksvoll.

Neben dem Achter gab es für den DRV in Serbien zwei weitere Erfolge. Anton Braun und Felix Drahotta siegten im Zweier ohne Steuermann, die Ex-Weltmeister Eric Knittel/Stephan Krüger triumphierten im Doppelzweier.

Drei zweite Plätze rundeten das gute Resultat der deutschen Flotte beim ersten von drei Weltcups ab. Erfolgreichste Nation waren die Briten mit vier Siegen.

Weiterlesen