Das Rekordpreisgeld von insgesamt 850..000 Euro lockt zahlreiche Springreiter der Weltklasse zum traditionsreichen Derby-Meeting in Hamburg-Klein Flottbek, das am Himmelfahrtstag in der Hansestadt beginnt.

Zum Programm gehört auch das einzige Springen der Global Champions Tour auf deutschem Boden.

Auf der Meldeliste stehen unter anderem der in Belgien lebende deutsche Weltcupsieger Daniel Deußer, Europameister Roger Yves Bost aus Frankreich, der kanadische Olympiasieger Eric Lamaze und der Weltranglisten-Erste Scott Brash aus Großbritannien.

"Von den ersten 50 Reitern der Weltrangliste sind 25 bei uns am Start. Damit sind wir sicherlich das bestbesetzte Turnier weltweit an diesem Wochenende", sagte Turnierchef Volker Wulff am Dienstag. Der Etat der Veranstaltung liegt bei 2,6 Millionen Euro.

Favoriten auf den Sieg im deutschen Dressur-Derby, das weltweit einzigartig mit Pferdewechsel ausgetragen wird, sind die Dänin Nathalie zu Sayn-Wittgenstein und Lokalmatadorin Kathleen Keller, die 2011 das Blaue Band gewann.

Hier gibt es alles zum Reitsport

Weiterlesen