Der erste Klassiker 2014 des deutschen Galopprennsports ging an den Lokalmatadoren: Der drei Jahre alte Lucky Lion aus dem Stall des Kölner Trainers Andreas Löwe gewann auf der Heimatbahn das mit 153.000 Euro dotierte Mehl-Mülhens-Rennen mit Ioritz Mendizabal im Sattel gegen Nordico (Frederik Tylicki) und Stillman (Eddie Hardouin).

Lucky Lion war zur Quote von 29:10 als zweiter Favorit am Start, ihm vorgezogen hatten die Wetter nur Andoyas (Olivier Peslier), der nach unglücklichem Rennverlauf Vierter wurde.

Lucky Lion, der nach 1600 Metern knapp zwei Längen vor der Konkurrenz war, steht im Besitz des Gestüts Winterhauch von Gerd Mosca.

Weiterlesen