Millionenhengst Totilas ist seinen Dressur-Weltrekord in der Kür wieder los.

Beim Reit-Weltcup in London verbuchte die britische Olympiasiegerin Charlotte Dujardin mit ihrem Goldpferd Valegro 93,975 Prozentpunkte und verbesserte damit die alte Bestmarke um 1,675 Prozent.

"Ich kann das immer noch nicht glauben. Ich wollte herkommen und schauen, ob ich den Rekord brechen kann. Mit Valegro war es bisher so eine wunderbare Reise, ich habe bereits mehr erreicht, als ich mir je erträumt habe", sagte Dujardin nach ihrem Rekordritt.

Der 13 Jahre alte Totilas, der mittlerweile vom Deutschen Matthias Rath geritten wird und den Rekord (92,300) am 16. Dezember 2009 mit dem Niederländer Edward Gal aufgestellt hatte, war in London nicht am Start.

Nach der beim Decken erlittenen Knieverletzung befindet sich Totilas im Aufbautraining, die eigentlich für den Herbst geplante Rückkehr wurde verpasst.

In London siegte Dujardin mit deutlichem Vorsprung ausgerechnet vor ihrem Vorgänger Gal mit Undercover (87,425) und dessen Landsfrau Danielle Heijkoop mit Kingsley Siro (80.625). Deutsche Reiter waren nicht am Start.

Weiterlesen