Isabell Werth hat bei der ersten Station des Dressur-Weltcups den dritten Platz belegt.

Im Sattel von Don Johnson erhielt die Reiterin aus Rheinberg am Sonntag in Odense 79,400 Prozentpunkte.

Die erste von acht Etappen gewann die Dänin Anna Kasprzak mit Donnperignon (80,575) vor der Schwedin Tinne Vilhelmson-Silfven mit Don Auriello (80,075).

Die Weltcup-Debütantin Jesscia von Bredow-Werndl aus Tuntenhausen kam mit Unee (74,325) auf Rang acht.

Mannschafts-Europameisterin Fabienne Lütkemeier (Paderborn) ritt mit ihrem Zweitpferd Qui Vincit Dynamis (74,325) auf den neunten Platz.

Weiterlesen