Eine geänderte Reiseplanung hat sich für Marco Kutscher gelohnt: Der erst am Vortag angereiste Springreiter aus Riesenbeck belegte am Samstag im Großen Preis von Helsinki den zweiten Platz.

Der Doppel-Europameister von 2005 blieb mit Cornet's Cristallo im Stechen fehlerfrei in 39,09 Sekunden und musste sich nur dem Belgier Gregory Wathelet mit Papillon (39,04) geschlagen geben.

Erst am Montag hatte Kutscher eine Startgenehmigung für das Weltcup-Turnier bekommen und hatte daraufhin seinen Turnierplan geändert.

Beim ursprünglich eingeplanten Turnier in Hannover ritt er nur die ersten beiden Tage und reiste am Freitagnachmittag nach Finnland.

Weiterlesen