"Küken" Fabienne Lütkemeier hat der deutschen Equipe bei der Dressur-EM in Herning einen guten Auftakt beschert.

Die 23 Jahre alte Debütantin aus Paderborn erzielte mit dem 13 Jahre alten Wallach D'Agostino im Grand Prix 73,237 Prozentpunkte.

"Spitze, ich bin super stolz auf Fabi", jubelte Bundestrainerin Monica Theodorescu über den Ritt der Studentin, die erst durch den Ausfall von Anabel Balkenhol und Dablino in die deutsche Mannschaft gerückt war.

"Ich hatte schon den Eindruck, dass sie etwas nervös war. Es gab auch zwei Kleinigkeiten, aber der Gesamteindruck war gut. Sie ist mutig geritten und hatte eine gute Körperhaltung", sagte Theodorescu.

Der Nationenpreis mit je vier Paaren pro Nation wird in Herning über zwei Tage ausgetragen. Deutschland zählt neben Großbritannien, Dänemark und den Niederlanden zu den Titelanwärtern.

Weiterlesen