Mit dem überlegenen Sieg der Olympiavierten Helen Langehanenberg endete am Samstagvormittag die Qualifikation für die Weltcup-Kür der Dressurreiter in Neumünster.

Die 30-Jährige aus Havixbeck sammelte mit ihrem Olympiapferd Damon Hill 83,319 Prozentpunkte und setzte sich damit klar vor Kristina Sprehe (Dinklage) auf Desperados (78,553) durch.

Langehanenberg und Sprehe gehörten im vergangenen Sommer in London zur deutschen Equipe, die hinter Gastgeber Großbritannien Olympia-Silber gewann. Platz drei in Neumünster ging an die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) auf Don Johnson (77,702).

Die Weltcup-Kür am Sonntag beginnt um 9.30 Uhr. Neumünster ist die siebte von acht Stationen der Western European League. Ende April findet das Finale in Göteborg statt.

Weiterlesen