Beim zweitägigen Meeting um die "Breeders Crown" auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen war der in Schweden tätige Traber-Profi Conrad Lugauer mit drei Trainer- und zwei Fahrersiegen in den hoch dotierten Hauptläufen der erfolgreichste Aktive. Die von dem Bayer trainierten Pferde gewannen 56.600 Euro.

Mit der Deutschland-Debütantin Red Riding Hood entschied Lugauer am Sonntag den mit 23.440 Euro dotierten Hauptlauf für die zweijährigen Stuten für sich. Bereits am Samstag war Lugauer mit Galea auch in dem mit 47.876 Euro dotierten Hauptlauf für fünf- bis siebenjährige Stuten erfolgreich.

Als Trainer triumphierte Lugauer mit Bagley im Hauptlauf für die fünf- bis siebenjährigen Hengste und Wallache (41.895 Euro). Fahrer des siebenjährigen Wallachs Bagley war Jörgen Sjunnesson (Schweden).

Lugauer wurde in diesem Rennen mit dem von ihm gesteuerten Lets go on wegen eines Fehlers disqualifiziert.

Weiterlesen