Doppel-Olympiasieger Michael Jung reitet weiter in der Erfolgsspur. Der Vielseitigkeitsreiter aus dem schwäbischen Horb landete beim traditionellen Turnier der "Buschreiter" in Schenefeld einen Doppel-Triumph und gewann sowohl die Zweit-Sterne- als auch die Drei-Sterne-Prüfung.

In der anspruchsvolleren Drei-Sterne-Prüfung behielt der 30-Jährige mit Leopin mit nur 38,60 Minuspunkten die Oberhand. Sein Goldpferd Sam, mit dem er in London Doppel-Gold geholt hatte, blieb dieses Mal im Stall.

Platz zwei ging an die zweimalige Team-Olympiasiegerin Ingrid Klimke (Münster) mit dem zwölf Jahre alten Wallach Tabasco. Klimke belegte zudem Rang drei mit Escada.

Zuvor hatte Jung bereits die Zwei-Sterne-Prüfung für Nachwuchspferde dominiert. Mit dem acht Jahren Wallach Halunke und der sieben Jahre alten Stute Fischer/Rocana belegte er die ersten beiden Plätze.

Rang drei ging an Julia Weiser (Wolfenbüttel) mit der elf Jahre alten Stute Quitana.

Das Turnier in Schenefeld war von 2005 bis 2010 Station der Weltcup-Serie und damit Saisonhöhepunkt. Im vergangenen Jahr musste es wegen Terminproblemen abgesagt werden.

In diesem Jahr präsentierte sich das Turnier erstmals Ende September und richtete sich vor allem an Nachwuchspferde. Mit diesem Konzept und einem deutlich reduziertem Etat soll es nun auch in Zukunft in Schenefeld regelmäßig Vielseitigkeits-Wettkämpfe der Extraklasse geben.

Weiterlesen