Titelverteidiger Andre Thieme aus Plau am See steuert mit seinem Ausnahmepferd Nacorde auf seinen vierten Derbysieg zu.

Der Mecklenburger kam in der ersten Qualifikation mit einem Abwurf und 89,18 Sekunden auf den 18. Platz, für die 83. Prüfung um das Blaue Band am Sonntag sind die besten 35 Reiter startberechtigt.

Die Karriere des schon 17 Jahre alten Nacorde soll sich nach dem diesjährigen Derby dem Ende zuneigen.

Qualifikationsbester war am Himmelfahrtstag der Pole Oskar Murawski, der mit Continuo in 76,49 Sekunden die schnellste fehlerfreie Runde hinlegte. Rang zwei ging an den Niederländer Michael Greeve mit Exclusive (0/77,54), gefolgt von Richard Spooner aus den USA mit Apache (0/82,10).

Auch Dressurreiterin Kathleen Keller wahrte ihre Chance, ihren Derbysieg aus dem Vorjahr mit Wonder zu wiederholen.

Der 22-Jährigen aus Harsefeld reichte im Grand Prix de Dressage mit 1618,5 Punkten Rang drei hinter Hubertus Schmidt aus Borchen mit Lento (1733,0) und dem Niederländer Aat van Essen mit Premier (1658,0), um sich für das Finale mit Pferdewechsel am Sonntag (11.00 Uhr) zu qualifieren.

Begonnen hatte der zweite Tag am Morgen mit dem Sieg des Franzosen Simon Delestre in einem Punktespringen der Klasse S. Er gewann mit Quiness du Mezel vor Michael Whitaker aus Großbritannien mit Twister und dem Schweizer Pius Schwizer mit Powerplay.

Bester deutscher Reiter war Rene Tebbel aus Emsbüren, der mit Warrior den vierten Platz belegte.

Weiterlesen