Der dreimalige Weltcupsieger Marcus Ehning hat zum ersten Mal den Großen Preis beim 49. Mannheimer Maimarktturnier der Springreiter gewonnen.

Der Mannschafts-Weltmeister aus Borken fing im Stechen der Hauptprüfung "Badenia" auf dem 15 Jahre alten Hengst Plot Blue fehlerfrei in 33,86 Sekunden den bis dahin führenden Niederländer Gert-Jan Bruggink mit der elfjährigen Fuchsstute Andrea (0/34,55) noch ab.

Dritter wurde der Pfungstädter David Will, der den neunjährigen Fuchshengst Colorit gesattelt hatte (0/37,10).

Marcus Ehning sicherte sich auf seinem potenziellen Olympiapferd 12.500 Euro Preisgeld. Der Mannschafts-Olympiasieger von 2000 meinte nach dem Erfolg vor 8000 Zuschauern: "Das ist ein schöner Sieg für Plot Blue auf unserem Weg nach London. Er ist mein absoluter Favorit."

Zuvor waren in dem vom Christa Jung gebauten Umlauf über die Hindernisse der Europameisterschaften von 2007 einige Mitfavoriten gescheitert.

Der für den Mannheimer Reiterverein startende Ludger Beerbaum (Riesenbeck) hatte am drittletzten Hindernis, dem Wassergraben, einen Fehler mit seinem vermeintlichen Olympiapferd Gotha, mit der er 2010 bereits Zweiter im Weltcup-Finale gewesen war.

Die Siegerin des Großen Preises von Mannheim am Sonntag, die Schwedin Angelica Augustsson, kam mit Sir Singular sogar auf acht Strafpunkte.

Weiterlesen