Der verstorbene Dressur-Bundestrainer Holger Schmezer, der am 19. April während des Weltcup-Finales im niederländischen 's-Hertogenbosch in seinem Hotelzimmer im Alter von 65 Jahren tot aufgefunden worden war, ist am Dienstag in seinem Wohnort Verden beigesetzt worden.

An der öffentlichen Trauerfeier in der Niedersachsenhalle nahmen etwa 400 Personen teil. Zu den Trauergästen gehörte auch Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen.

Schmezer hatte seine Ehefrau Martha und die sechs Jahre alte Tochter Olenka hinterlassen.

Als Schmezers Nachfolger soll Jonny Hilberath die deutsche Dressur-Equipe bei den Olympischen Spielen in London (27. Juli bis 12. August) zu Gold führen.

Zum Jahreswechsel 2000/2001 hatte Schmezer sein Amt als Nachfolger von Klaus Balkenhol angetreten.

Heike Kemmer, die unter Schmezer 2004 und 2008 Mannschafts-Olympiasiegerin geworden war, hielt in Verden die Trauerrede.

Weiterlesen