Verdienter Sieger: Nacer Bouhanni © getty

Der Franzose Nacer Bouhanni hat beim 97. Giro d'Italia nach dem Aus von Marcel Kittel die Rolle des Top-Sprinters übernommen.

Der 23-Jährige vom Team FDJ.fr gewann am Freitag die siebte Etappe über 211 km von Frosinone nach Foligno und sicherte sich damit seinen zweiten Tagessieg.

Bouhanni verwies Giacomo Nizzolo (Italien/Trek) und Kittels Teamkollegen Luka Mezgec (Slowenien/Giant) auf die Plätze.

Zum Giro-Start in Nordirland und Irland hatte Bouhanni gegen Kittel bei dessen zwei Etappensiegen keine Chance gehabt.

Der 26-Jährige aus Arnstadt stieg allerdings vor dem vierten Teilstück mit Fieber aus.

Am Freitag ging auch Mitfavorit Joaquim Rodriguez (Katjuscha) nach seinem Sturz am Donnerstag nicht mehr an den Start.

Der Spanier hatte sich den Bruch einer Rippe und des linken Daumens zugezogen.

Auf dem siebten Teilstück bestimmte der Frankfurter Björn Thurau (Europcar) in einer Ausreißergruppe lange Zeit das Geschehen, wurde aber kurz vor dem Ziel gestellt.

In der Gesamtwertung führt weiter der Australier Michael Matthews (Orica), der Tagesvierter wurde.

Die achte Etappe am Samstag führt über 179 km von Foligno nach Montecopiolo und ist das bislang schwerste Teilstück der Italien-Rundfahrt.

Im letzten Renndrittel stehen drei Bergwertungen auf dem Programm, davon zwei der ersten Kategorie.

Weiterlesen