Das erste Rennen ist gleich das letzte: Daniel Martin © getty

Für den irischen Radprofi Daniel Martin ist der 97. Giro d'Italia bereits nach dem ersten Tag beendet.

Der 27 Jahre alte Top-10-Kandidat von Team Garmin-Chipotle zog sich bei einem Sturz im Auftakt-Teamzeitfahren am Freitag einen Bruch des rechten Schlüsselbeins zu.

Das ergab eine Untersuchung in einem Belfaster Krankenhaus.

"Das war ein harter Tag und bedeutet für uns eine Änderung in der Strategie", sagte Sportdirektor Charly Wegelius.

Martin war auf regennasser Straße gestürzt und hatte dabei drei Mannschaftskollegen mit zu Boden gerissen.

Der Spanier Koldo Fernandez erlitt bei dem Unfall dieselbe Verletzung, konnte sich im Gegensatz zu seinem Co-Kapitän aber noch ins Ziel schleppen.

Andre Cardoso (Portugal) und Nathan Haas (Australien) kamen mit Prellungen und Schürfwunden davon.

Die vier nicht vom Sturz betroffenen Fahrer um Ex-Giro-Sieger Ryder Hesjedal (Kanada) hatten im Anschluss auf den bereits abgehängten Münsteraner Fabian Wegmann gewartet.

Zeiten werden für den fünften Fahrer im Ziel eines jeden Teams gewertet.

Weiterlesen