Alexander Kristoff gewann auch die "Mailand-Sanremo"-Tour © imago

Lokalmatador John Degenkolb hat den Sieg bei der 53. Auflage des Radklassikers "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" hauchdünn verpasst.

Der 25 Jahre alte Top-Favorit vom niederländischen Team Giant-Shimano musste sich in der Mainmetropole nach 200,9 km mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Den Sieg sicherte sich im Zielsprint der norwegische Mailand-Sanremo-Gewinner Alexander Kristoff (Katjuscha). Rang drei ging an Jerome Baugnies (Belgien/Wanty).

"Natürlich hätte ich sehr gerne gewonnen. Alexander war aber stark, richtig stark. Und ich bin einfach nicht vorbeigekommen", sagte Degenkolb nach seinem "Heimspiel" dem Hessischen Rundfunk.

Der gebürtige Geraer Degenkolb, der in Frankfurt lebt, war aufgrund seines Sieges beim Eintagesrennen Gent-Wevelgem und seinem starken zweiten Platz bei Paris-Roubaix als großer Favorit an den Start gegangen. Für den anvisierten zweiten Erfolg nach 2011 bei "einem der größten Tage im Jahr" hatte Degenkolb in der Vorbereitung unter anderem auf die Ardennen-Klassiker in Belgien und den Niederlanden verzichtet.

Weiterlesen