Der russische Radsportler Alexander Serebrjakow vom baskischen Profi-Rennstall Euskaltel-Euskadi ist wegen zweier Dopingvergehen für vier Jahre gesperrt worden.

Das teilte die die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA mit.

Der 26-Jährige wurde bei zwei Trainingskontrollen am 21. Januar und 18. März mit einem neuen Testverfahren des EPO-Missbrauchs überführt.

Der Rennstall hatte den Russen bereits im April suspendiert.

Zudem teilte die RUSADA mit, dass gleich acht weitere Sportler des Dopings überführt wurden.

Insgesamt sechs Gewichtheber und zwei Radsportlerinnen wurden mit Sperren von teilweise bis zu zehn Jahre belegt.

Mitte Dezember war bereits die Ski-Freestylerin Anna Orlowskaja wegen Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regularien mit einer Zwei-Jahres-Sperre belegt worden.

Die 18-Jährige verpasst damit ihr Heimspiel bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi im Februar.

Weiterlesen