Bradley Wiggins darf sich jetzt Sir Bradley nennen (Copyright: Twitter: @letour) © getty

Große Ehre für Bradley Wiggins: Der britische Zeitfahr-Olympiasieger von London 2012 ist von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen worden.

Die Zeremonie fand am Dienstag im Buckingham Palace in der englischen Hauptstadt statt.

Sir Bradley nannte den Moment "eine unglaubliche Ehre. Um ehrlich zu sein, zittere ich immer noch".

Wiggins hatte im vergangenen Jahr neben der Tour de France auch Paris-Nizza, die Tour de Romandie sowie das Criterium du Dauphine gewonnen.

Weiterlesen