Ballan (l.) und Cunego müssen sich vor Gericht verantworten © getty

28 aktuelle und frühere Mitarbeiter des italienischen Radsportteams Lampre müssen sich seit Dienstag in der norditalienischen Stadt Mantua wegen Verstoßes gegen das italienische Anti-Doping-Gesetz vor Gericht verantworten.

Unter den Angeklagten sind auch die italienischen Stars Alessandro Ballan und Damiano Cunego. Über 250 Zeugen sollen im Rahmen des Verfahrens befragt werden. Das berichtet die "Gazzetta dello Sport".

Angeklagt sind unter anderem auch Lampre-Manager Giuseppe Saronni sowie der Apotheker Guido Nigrelli, der im Mittelpunkt der Untersuchungen steht.

Ihm wird vorgeworfen, seit mehr als zehn Jahren mit Dopingpräparaten gehandelt zu haben. Die Mannschaftsärzte Carlo Guardascione und Andrea Andreazzoli sind dagegen nicht betroffen.

Die Untersuchungen in Mantua laufen seit über sechs Jahren. Es besteht die Gefahr, dass die Vorwürfe verjähren, sollte sich der Prozess länger hinziehen.

Weiterlesen